Einzelzahnanästhesie – Intraligamentär

  •  Circa 80 % aller Zahnbehandlungen werden an einem einzigen Zahn ausgeführt.
  • Die patentierte Methode kann die Notwendigkeit von Nervenblockaden des Unterkiefers reduzieren, erhöht den Patientenkomfort und beseitigt nachfolgende Taubheitsgefühle.

Palatinale Anästhesie

  • Patentierte Fließraten- und Druckeinstellungen ermöglichen eine profunde pulpale Anästhesie und verbessern den Patientenkomfort erheblich.
  • P-ASA- und AMSA-Methoden ermöglichen eine sofortige Einschätzung der Lachlinie (kein nachfolgendes Taubheitsgefühl).

Unterer Alveolarnerv (Blockaden)

  • The Wand wird wie ein Bleistift gehalten. Dies ermöglicht die Anwendung einer rotierenden Injektionstechnik, reduziert die Nadeldeflektion und kann dadurch die Anzahl der fehlgeschlagenen Blockaden.
  • Ermöglicht Anästhesie mit mehreren Karpulen bei einer einzigen Injektion.

Supra-periostale (Infiltrationen)

  •  Eine kontrollierte Fließrate stellt sicher, dass der Flüssigkeitsdruck der Injektion unterhalb der Schmerzschwelle des Patienten liegt.

Wie The Wand eingestellt wird

Privacy Policy